Feinmechanik + CNC-Technik


Direkt zum Seiteninhalt

3D-Scannen

Dienstleistungen

Zum Scannen Ihrer Objekte stehen zwei verschiedene Verfahren zur Verfügung:

  • mechanisches Abtasten mittels Tastkopf auf der CNC-Maschine
  • optisches Abtasten mittels Laserstrahl bzw. Streifenlicht und Kamera


Welches Verfahren jeweils angewandt wird, hängt von der Beschaffenheit des zu scannenden Objektes und der geforderten Genauigkeit ab. Größere und/ oder weiche Objekte werden mittels Laser gescannt, wobei eine Genauigkeit von ca. 0,2mm erreicht werden kann. Kleine Objekte mit ausreichender Härte können mechanisch abgetastet werden. Dabei kann eine Genauigkeit von ca. 0,03mm erreicht werden.

Die folgenden Bilder sollen die Möglichkeiten für das Scannen und Bearbeiten von 3D-Bauteilen veranschaulichen. Wenn Sie das Bild größer sehen möchten, klicken Sie bitte in das Bild.

Der Entwurf dieser Medaille sollte digitalisiert werden, um ein entsprechendes Gesenk zu gravieren. Die Medaille hatte einen Durchmesser von ca. 30mm und sollte sehr genau gescannt werden. Hier kam der Abtastkopf zu Einsatz.

Dieser Rumpf eines Rennboot- Modelles sollte gescannt werden und anschließend ein vergrößertes Urmodell zum Laminieren gefräst werden. Auf Grund der Größe (Länge ca. 50cm) wurde der Rumpf optisch gescannt.

Beim nebenstehenden Bild sollte ein Schaumstoofteil aus der Orthopädietechnik gescannt werden, um dann ein um das Schwindmaß vergrößertes Urmodell zu fräsen. Wegen der Größe und der Nachgiebigkeit des Objektes kam hier natürlich nur ein optisches Scanverfahren in Frage.

Nach dem Scannen wird aus den aufgenommenen Meßpunkten wieder ein Modell für die CAD-Bearbeitung erzeugt. Die Art des CAD-Modells hängt von der geplanten weiteren Nutzung der Daten ab. Wenn die gescannten Flächen 1:1 oder auch in einem anderen Maßstab als Positv- oder Negativform gefräst werden sollen, reicht es im allgemeinen, wenn aus den aufgenommenen Punkten Dreiecksmaschen erzeugt werden. Um auf der Basis der gescannten Flächen das Teil im CAD weiter zu modellieren, müssen aus den Punkten Flächenmodelle berechnet werden.

Je nach Teilegeometrie und Anwendungsfall kann das einen recht großen Aufwand bedeuten, weshalb für jedes Projekt eine individuelle Planung und Beratung notwendig ist.

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü